fotolia ueberuns

Aktivitäten

Wir unterstützen kommunale und regionale Energieversorgungsunternehmen bei der Findung optimaler Entscheidungen, die durch den intensiven Wettbewerb zu einer komplexen Herausforderung geworden sind. Dabei verfolgen wir das Ziel, die Fragestellung aus allen erdenklichen Perspektiven zu beleuchten, um neue und effiziente Wege aufzuzeigen.

Unsere Aktivitäten umfassen Forschungsarbeiten auf den Gebieten der Unternehmensführung und Unternehmensentwicklung sowie im Marketing. Wir führen wissenschaftliche Studien, Gutachten, quantitative Analysen und Benchmarkings durch und identifizieren auf dieser Grundlage potenzielle Handlungsfelder über ein weitreichendes Spektrum - von ganzen Marktsegmenten bis zu einzelnen Unternehmensprozessen. Mit unserem interdisziplinären Ansatz aus Sozial- und Wirtschaftswissenschaften sowie Ingenieurwissenschaften bieten wir unseren Kunden und Interessengruppen maßgeschneiderte und nachhaltige Beratungsleistungen an. Darüber hinaus werden mit Forschungsprojekten sowie Master-, Bachelor- und Studienarbeiten wissenschaftliche Untersuchungen unter Einsatz innovativer Methoden durchgeführt, die von unseren erfahrenen Experten aus der Praxis und der Wissenschaft kontinuierlich begleitet werden. Dabei agieren wir stets unabhängig und nach allgemeinen wissenschaftlichen Grundsätzen.

Wer wir sind

Das Center für kommunale Energiewirtschaft (CKEW) ist ein Teilbereich des Benchmarking Center Europe im INeKO-Institut an der Universität zu Köln und kooperiert mit dem Institut für Produktion und Logistik der Technische Hochschule Köln. Das Benchmarking Center Europe hat sich auf das Benchmarking von europäischen Unternehmen aller Branchen spezialisiert. Es entstand aus der Kooperation des INeKO Instituts mit dem APQC (American Productivity & Quality Center), dem international führendem Anbieter von Benchmarking und Forschung auf dem Gebiet des Wissensmanagement.

Das CKEW wurde von Prof. Dr. Matthias Schmieder gegründet. Matthias Schmieder ist im Hauptberuf Hochschulprofessor an der Technische Hochschule Köln. Er lehrt und forscht in den Bereichen Unternehmensführung, Controlling und Marketing und verfügt über langjährige praktische Erfahrung als Geschäftsführer in der Privatwirtschaft. Das Team um Prof. Schmieder besteht aus erfahrenen Experten aus der Energiewirtschaft und zahlreichen weiteren Branchen, wie der Automobil-, Pharma- und Finanzwirtschaft sowie dem öffentlichen Dienst.

Konzept

Energieversorger haben im Vergleich zu anderen Industrie- und Dienstleistungsunternehmen spezielle betriebliche Funktionen, die in den anderen Branchen nicht abgedeckt werden. Ein Teil der betrieblichen Funktionen sind vergleichbar mit anderen Branchen und geben Energieversorgern die Möglichkeit daraus zu lernen und Best Practice Vorgehensweisen Prozesse zu übernehmen bzw. zu adaptieren. Für diese Funktion können die Vergleiche nach dem Open Standard Benchmarking durchgeführt werden. In den restlichen Bereichen, wie dem Netzbetrieb, Energiehandel, etc. sind spezifischen Vergleiche notwendig. Dafür wurden spezielle Benchmarkingkennzahlen für die Energieversorger entwickelt.

Das Benchmarking Center für Stadtwerke bietet deshalb beide Vergleiche an:

  • Open Standardbenchmarking für vergleichbaren Bereiche
  • Standardbenchmarking für die spezifischen Bereiche der Energieversorger
  • Finanzielle Vergleiche mit anderen Stadtwerken (Datenbank mit den Abschlüssen der wichtigsten Energieverssorger).

Nutzen

Eine repräsentative Telefonbefragung hat ergeben, dass die Teilnehmer die Ergebnisse nutzen:

  • Für Budgetierungs- und Planungszwecke; um Kosteneinsparziele zu setzen oder Mitarbeiterausstattung festzulegen.
  • Um Ziele für Top Verbesserungsprojekte für Six Sigma oder Projekte zu priorisieren.
  • Für internes Benchmarking im ganzen Unternehmen: alle Einheiten führten das Benchmarking durch und nutzen die Daten, um intern und extern “Best Practice” zu identifizieren.
  • Um die Befähiger von “Best Practice” und TOP Performance zu identifizieren (für ihre Prozessverbesserung und Transformationsprojekte).
  • Zur detaillierten Prozess- und Messgrößenanalyse während einer Restrukturierung, einer Fusion oder einer Outsourcingbewertung.
  • Um Daten für den DMAIC Prozess in Six Sigma zu beschaffen.
  • Um die Ausgangsbasis für ERP- oder andere Technologieimplementierungen zu setzen und später nach der Implementierung gegen zu benchmarken, um die Auswirkung zu messen.
Tuesday the 27th. Copyright © 2013 Benchmarking Center Europe. Alle Rechte vorbehalten..